Las islas de Metal – Die Metalinseln - Cuba im Film

festival del cine cubano
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Las islas de Metal – Die Metalinseln

Programm 2018
Dienstag, 29. Mai 18:30
Einführung/introdocción Eduardo del Llano

Kultur, Geschichte und Politik in der karibischen Heavy Metal Musik
Regie/dirección: Nelson Varaz-Díaz, Cuba, República Dominicana, Puerto Rico 2016, 90 Min, OmeU

In den letzten Jahrzehnten haben die karibischen Länder Cuba, Puerto Rico und die Dominikanische Republik eine in Europa kaum beachtete große Bandbreite an  Heavy Metal Musik hervorgebracht.
Gerardo Chijona ließ seinen Film Boleto al Paraíso  bereits 2010 in der kubanischen Metal und Rockszene spielen. Die Metalszene, die zum Teil marginalisiert ist, in ihrer Gesamtheit darzustellen, ist geradezu unmöglich. Dennoch ist es dem Regisseur Nelson Varas-Díaz gelungen, einen Einblick in die Szene  zu geben und die Besonderheiten des Heavy Metal in Cuba und den anderen Ländern  zu beleuchten. Sein Dokumentarfilm Las islas del metal zeigt die Wurzeln dieser Musikrichtung und deren Entwicklung, die eng verbunden ist mit der jeweiligen Gesellschaft und deren kulturellen Einflüssen. Er zeigt aber auch  die Integration in die lokale Kultur. So verschafft Varas –Díaz  einen Einblick in die gesellschaftlichen Strukturen der drei ganz unterschiedlichen karibischen Länder… und natürlich kommt die Musik nicht zu kurz!
Der Film wird eingeführt von Eduardo del Llano, einem ausgewiesenen Spezialisten und Aficionado der Rockmusik

Documental que aborda el rol de la historia, la cultura y la política en el desarrollo del heavy metal en tres islas caribeñas: Cuba, República Dominicana y Puerto Rico. Revela cómo el heavy metal se ajustó a las realidades sociales de cada país.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü