El Techo - Cuba im Film

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

El Techo

Filme 2017
El Techo
Regie u. Drehbuch/ Dirección y guión: Patricia Ramos, Cuba, Nicaragua 2016, 75 Min., OmeU

Donnerstag | 18. Mai | 20:30 Uhr Freitag | 19. Mai | 18:30 Uhr
In Anwesenheit der Regisseurin Patricia Ramos

Drei Freunde treffen sich Tag für Tag auf dem Dach ihres Wohngebäudes im Zentrum von Havanna, erzählen sich Geschichten und Träume und versuchen so, ihre Zeit totzuschlagen. Sie haben nichts, träumen aber vom Wohlstand und entscheiden, auf ihrem Dach ein eigenes Geschäft, eine Pizzeria aufzubauen. Die Regisseurin schafft es, aus diesem alltäglichen Stoff einen originellen und frechen Film zu machen, der uns auch dank der spritzigen Dialoge der Protagonisten die junge Generation in Cuba, ihr Lebensgefühl, ihre Träume, ihren Esprit wie auch ihre Naivität nahebringt. Patricia Ramos: “Der Film ist eine Reflexion über die Jugend und die Möglichkeit zu träumen und etwas zu erreichen. Er ist sehr aktuell hinsichtlich der sozialen Realität in Havanna, und stellt keine pessimistische, aber auch keine zu idyllische Geschichte dar. Ich wollte mit einer einfachen aber attraktiven Visualisierung ein Porträt  der Wirklichkeit darstellen, das die Sorgen der gewöhnlichen Menschen zeigt und vor allem der Jugendlichen, die ihren Lebensweg trotz geringer Ressourcen ändern wollen“. El Techo kam beim Publikum in Cuba sehr gut an und wurde mit einem Trio jugendlicher Schauspieler/innen und einem ebenso jungen Team gedreht.

En el centro de La Habana, sobre una azotea, tres jóvenes amigos se reúnen día a día para contarse historias y sueños, tratando de que el tiempo pase sin notarse. En medio del aburrimiento, sin apenas recursos y soñando con la prosperidad, deciden armar un negocio propio y fundan una pizzería en el techo. El precio de este sueño los conducirá finalmente a la madurez personal... Patricia Ramos: “La película es una reflexión sobre la juventud y la posibilidad de soñar y de lograr cosas. Toca la realidad social, porque es actual, pero no quise hacer una historia pesimista o demasiada idílica. Busqué hacer un retrato de la realidad con una visualidad sencilla pero atrayente, que vierta una preocupación sobre la gente común, y principalmente los jóvenes que intentan cambiar su destino pero que carecen de recursos.” En el festival de La Habana El Techo fue recibido muy bien por el público y la prensa, por la frescura con que aborda temáticas sociales sin recurrir a historias estereotipadas. Ramos trabajó con un trío de actores casi adolescentes, y con un equipo de realización integrado por jóvenes y promisorios creadores.
 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü